Zettler Wilhelm und GästeDas Privileg den Titel Freihof zu tragen, war seit dem 15. Jahrhundert ein besonderes Vorrecht, das nur wenigen Höfen und Gaststätten erteilt wurde.

Verbunden mit dieser Auszeichnung war eine besonders ehrsame Gastfreundschaft, die im Mittelalter durch den jeweiligen Landesherren in Form eines vererbbaren Rechtes erlassen wurde.

Der Freihof Sulz, der im Oberdorf von Sulz am ehemaligen "Viehtriebsweg" steht, wurde 1796 erstmals urkundlich erwähnt. Ein reicher Gutsbesitzer erwarb damals das herrschaftliche Haus und die dazugehörige Stallung und Bündt, ein Torggel sowie eine Remise folgten bald.

1914 erwirbt Wilhelm Zettler, der Großvater der heutigen Besitzerin, das Anwesen.